"Die schönen Tage von Aranjuez" und "Kundschafter des Friedens" im Kino

Am 26. Januar starten gleich zwei Filme von Mitgliedern des VDFP bundesweit in den Kinos.

"Die schönen Tage von Aranjuez", Regie Wim Wenders,  Produktion Neue Road Movies, Wim Wenders und Gian-Piero Ringel.

Der Filmdienst zu "Die schönen Tage von Aranjuez": "Wim Wenders adaptiert Peter Handkes Zwei-Personen-Bühnenstück als einen eleganten Fluss aus Reden und Gegenreden, bei dem der Inhalt der Gespräche oft unwichtiger erscheint als der pure Akt des Sprechens. Dank der visuell betörenden Ausformung wird der Film zum Schöpfungsakt, bei dem man zusieht und zuhört, wie Gedanken Gestalt annehmen und Literatur sowie Film entstehen."

Außerdem startet "Robert Thalheims "Kundschafter des Friedens", Produktion: Kundschafter Filmproduktion, Andreas Banz, Dirk Engelhardt, Matthias Miegel, Robert Thalheim.

Dazu der Filmdienst: "Amüsante, sanft ironische Komödie, die ihren Humor aus dem Gefälle von Anspruch und Wirklichkeit der Senioren bezieht. Anspielungen auf Spionagefilme der 1960er- und 1970er-Jahre sowie spielfreudige Darsteller sorgen für angenehme Unterhaltung, die unterschwellig die gravierenden Veränderungen für die Ostdeutschen durch die Wiedervereinigung verhandelt."