Neue Geschäftsführung 
für den Verband Deutscher Filmproduzenten

Am 15. März 2019 hat Erwin M. Schmidt von Helge Albers die Geschäftsführung des Verbandes Deutscher Filmproduzenten übernommen. 


Erwin M. Schmidt war nach dem Studium an der DFFB in der Filmproduktion, im Weltvertrieb und für Filmfestivals tätig. Für Wim Wenders war er bei Neue Road Movies als 3D Producer u.a. für „Pina“, „Kathedralen der Kultur“ und „Every Thing Will Be Fine“ verantwortlich. Er ist Co-Gründer des FilmTech Office und organisiert das monatliche FilmTech Meetup Berlin. Er interessiert sich für innovative Methoden der Produktion und Auswertung von Filmen und spricht regelmäßig auf internationalen Festivals und Konferenzen zu Trends und Technologien in diesem Kontext. 

Erwin M. Schmidt zu seiner neuen Tätigkeit:           
Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit dem Vorstand und den Mitgliedern des Produzentenverbandes VDFP den Kompass zu erstellen, der in die Zukunft des Verbandes weist. Das Berufsbild der Produzenten wird sich in den kommenden Jahren aufgrund des Umbruchs in der Filmbranche und unserer Gesellschaft umfassend verändern. Es wird eine große Aufgabe, die neuen Rahmenbedingungen für die Entwicklung, Produktion und Auswertung von Filmen filmpolitisch und in der Praxis zu gestalten. Ich freue mich auf die vielfachen Herausforderung als Geschäftsführer des VDFP und die Zusammenarbeit mit den Kolleg*Innen von anderen Verbänden und Organisationen.“

Janine Jackowski dazu stellvertretend für den gesamten Vorstand des VDFP:   
„Wir freuen uns sehr, Erwin Schmidt als Geschäftsführer für den weiter wachsenden Produzentenverband VDFP gewonnen zu haben. Er ist in allen seinen Aktivitäten innovativ und engagiert und wird seine vielfältigen Erfahrungen in der Filmbranche in diese neue Aufgabe einbringen. Wir sind überzeugt, dass er die Interessen der unabhängigen Produzenten leidenschaftlich vertreten und deren wandelndes Geschäftsfeld aktiv mitgestalten wird.  

Helge Albers danken wir ganz herzlich für sein großes Engagement in den vergangenen Jahren und seine kurze, aber zukunftsweisende Tätigkeit als Geschäftsführer des Verbandes. Für seine neue Aufgabe als Geschäftsführer der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein wünschen wir ihm alles Gute.“